Portrait

Ulrich Heimann erhielt mit sieben Jahren seinen ersten Geigen- und mit sechzehn Jahren seinen ersten Bratschenunterricht.

Er spielte in verschiedenen Ensembles und Orchestern, u.a. im Basler Jugendsinfonieorchester und im Jugendorchester Europäischer Länder.

 

Nach dem Abitur begann er ein Praktikum bei Karl Friedrich Schneider (Riehen/Basel). In dieser Zeit entstanden bereits eine Geige und zwei Bratschen.

Begeistert und fasziniert von diesem Beruf begann er 1984 seine dreijährige Ausbildung in Mannheim (Thomas Uphoff/ Herbert Franke) und war im Abschlusszeugnis der "Staatlichen Berufsschule Mittenwald" mit der Note 1,0 in allen Fächern erfolgreich.

Anschließend arbeitete er als Geigenbauer in Mittenwald (Anton Maller)  und Staufen (Andreas Augustin). 

Mit dem erfolgreichen Ablegen der Meisterprüfung, eröffnete Ulrich Heimann 1991 sein eigenes Atelier.

 

Auszeichnungen:

Silbermedaille für Viola im "Internationalen Geigenbau-Wettbewerb Mittenwald 1989"

Preisträger für Violine im "Geigenbau-Wettbewerb Jacobus Stainer 1993"

 

 

Mitglied im "Verband Deutscher Geigenbauer und Bogenmacher e.V."